Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Silver Reed SK280 - Freud und Leid :-)
#31
Woooow Romi der Pullover sieht ja Klasse aus, der gefällt mir auch. grinsen

Also meine Strickmaschine ist ein Feinstricker mit dem Nadelabstand 4,5 und sie hat 200 Nadeln. Mit der verstrickt man Wolle von Nadelstärke ca. 2,0-3,5. Bei dickeren Wollen nimmt man dann nur jede 2. Nadel ...... u.s.w.
Meine hat nur das Hauptbett, ich habe für diese Maschine kein Doppelbett.

So nun ist heute die Konenwolle eingetroffen, die Kontrastwolle von FW feht aber noch. Mit dieser etwas dickeren Wolle habe ich weniger Probleme. Muß am Anfang nur sehr vorsichtig hantieren.
Nun habe ich heute auch bei Strickmaschinen-Onken angerufen, und Frau Onken hat mich auf meine kleinen Fehler aufmerksam gemacht. Hat aber auch gesagt das dieses Schwächeln am Anfang der Strickarbeit bei der Silver Reed SK280 "normal"sei, und noch Tips dazu geliefert wie ich dem Teifi von der Schippe hüpfen könnte. Immer mit einer Kontrastfarbe beginnen und das reguläre Strickstück erst beginnen wenn die Macken sich gelegt haben ( ....denn sie legen sich nach ein paar Reihen). Manche Maschinchen scheinen leichte Erkrankungen zu haben, die bei diesem Preis eigentlich nicht sein dürften.
Alles in Allem bin ich aber mit meinen kleinen Fortschritten schon sehr zufrieden. Der Konenlieferant hat mir noch eine kleine Probekone mitgeliefert, mit der ich schon etwas geübt habe. Die Strickerei damit verlief fehlerfrei !!!!!!


Juhuuuuuuuu !!!!!! Big Grin
Liebe Grüße
Brigitta

[Bild: schaf_0090.gif]
Zitieren
#32
Hallo Yaksini
Freut mich zu hören, dass es dir langsam gelingt.
Beim weissen Pulli habe ich einen Wickelanschlag gemacht und den Kamm reingehängt ( nadel auf E ) , dann 20 Reihen gestrickt eine Buchreihe , wieder 20 Reihen und nun jede 2. Masche hochhängen. Es wird weicher.
Sockenwolle stricke ich für Pullover auf 7
Bord 2 weniger ==5
So sind die Pullis im Moment Mode
Liebe Grüsse Romi
Zitieren
#33
Mit dem Wickelanschlag komme ich auch am besten zurecht. lachen
Beim Garn mache ich immer zuerst eine Strickprobe, weil ich mich ja auf die verschiedenen Arten einstellen muß und ausprobieren was am besten wird. Welche Maschenweite, welche Spannung. Da fehlen mir die Erfahrungswerte.

Bei meiner kann man die Krallen ja nicht gleich reinhängen. Wie schon oben beschreiben......schüchtern
Die Maschine besitzt von Natur aus keinen Anschlagkamm und sollte erstmal in den ersten Reihen ohne auskommen, meinen die Experten.
Bei meiner wickelt sich sehr fix am Anfang der Faden um die Haken, daher ist vorsicht geboten. Sonst gibt es Gekräusel und Schlaufen. böse
Dann erst werden die "Gewichte" eingehängt, und weitergestrickt.
Die Gewichte natürlich je nach Wollart.
Die ersten Anschlagreihen die Maschenweite eher enger als weiter stellen, Dann zieht auch das Gewicht die Maschen nicht so lang.
Da gibt es ja Schwergewichte und Leichtgewichte.
Hihi......was ich schon alles gelernt habe. erstaunt

Geduld , Geduld .....................Geduuuuuld.... unschuldig

Es kann nur noch besser werden . Cool


Ich bekam hier mal den Tip kleine Tischdeckenbeschwerer zu benutzen. Die Idee war genial.
Danke Irla.
Sie sind leichter als die mitgelieferten Gewichte, und machen auch die Maschen nicht kaputt, weil keine scharfen Haken daran sind. Ich klemme sie in die Ränder unten und seitlich und alles läuft wunderbar ab. Gut das ich diese Teile noch in der Schublade hatte. Es sind kleine Früchtchen, sieht lustig am Strickstück aus. Manchmal helfen auch so "unprofessionelle" Sachen. Man muß sich nur zu helfen wissen oder Ideen haben..... unschuldig
Liebe Grüße
Brigitta

[Bild: schaf_0090.gif]
Zitieren
#34
Habev seit langem mich mal wieder an meine Maschine begeben ,ich habe eine Singer das mit den Tischklammer ist eine tolle Idee werde es gleich ausprobiren dankelachenlachen
Zitieren
#35
Hallo Kunststricker, super das du auch einen Tip aus dem Ganzen herauskitzeln konntest.
Die Strickmaschinen scheinen alle ein bißchen unterschiedlich zu sein. Aber im Wesentlichen machen sie alle das selbe. grinsen


Ich komme jetzt wunderbar mit meiner Strima zurecht. Wird Zeit ihr einen Namen zu geben. Cool ......... "lol"
Ich habe auch einen Trick gefunden über die ersten "gefährlichen" Reihen hinwegzukommen ohne das Macken auftreten.
Nach jeder gestrickten Reihe schiebe ich alle in Arbeit befindlichen Nadeln in die D- Position, also ganz raus und nach vorne, die Strickarbeit bleibt bündig an der Maschine ( bei anderen Maschinen ist es ein anderer Buchstabe für die äußerste Position der Nadeln).
Denn es hieß in der Anleitung: wenn die Maschen am Rand nicht ordentlich gestrickt werden, sollte man die Rand-Nadeln ganz nach vorne rausschieben bevor man die nächste Reihe abstrickt.
So mache ich es über ca. 3 -4 Reihen, das kostet nicht viel Zeit und die Anfänge werden perfekt. Danach läuft alles super weiter. Nach der ca. 8 Reihe können die Gewichte angebracht werden und das Stricken ist dann keine Kunst mehr.
Habe jetzt mein erstes "großes" ganz einfaches Stück in Arbeit.
Die Geschwindigkeit in der die Arbeit vorangeht ist umwerfend.
Ich habe immer ein wenig Mathematik zwischendurch, errechnen der Maschenzahl für die Breite, die Höhe, die Abnahmen u.s.w. das bringt etwas Abwechslung .
Die Sachen wie Abnahmen und dergleichen lerne ich am besten beim machen, also "learnig by doing". Bin noch etwas ungeschickt mit den Deckernadeln, aber das wird sich auch einspielen.

@Karin du hattest so recht, mit ausreichend Geduld bekommt man alles hin Heart
Auch ab und an eine kleine Schaffenspause bringt wieder etwas Ruhe in das Geschehen. lachen


So das war wieder einmal das Wort zum Tag, und zu meinen "rasanten" Fortschritten. xmasxmasxmas
Liebe Grüße
Brigitta

[Bild: schaf_0090.gif]
Zitieren
#36
Hallo Yaksini ich freue mich mit Dir, dass Du mit Deiner Strima so langsam eine dicke Freundschaft eingehst.lachenlachen
Und wie sagt man hier bei uns im Allgäu: Mit Geduld und Spucke fängt man eine Mucke.(Mücke)

LGKarin47
Zitieren
#37
Hi Karin grinsen
schön wenn sich jemand mitfreut , danke Heart ......jau die Freundschaft wird immer dicker. Jetzt beginnt es langsam Spaß zu machen.
Den Spruch mit "Geduld und Mucke" kenne ich auch, der ging mir öfter durch den Kopf bei meiner Einfummelei .......hihi.
Dein gutes Zureden und meine Dickköpfigkeit ( wenn andere das schaffen geht das auch bei mir ..... !!!! böse ) haben dazu geführt das es immer besser wurde und ich die Geduld nicht verlor. Cool
Nun habe ich ja keine irre langen Zeiten damit verbracht etwas zu begreifen. Hätte es ein Jahr angedauert, wäre ich mit Sicherheit leicht/-mittelschwer/-arg bekloppt geworden. erstaunt
Vielleicht habe ich doch ein bißchen Sinn für die Technik. Jedenfalls ist so ein Maschinchen schon faszinierend. zwinkern
Die Neugierde ist es auch ein wenig .......... und der Spaß am Lernen. Der Horizont wird immer weiter. Idea
Liebe Grüße
Brigitta

[Bild: schaf_0090.gif]
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Strickmaschine SK silver Reed 280 cita 8 2.729 09.01.2014, 10:50
Letzter Beitrag: wolli67

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
KontaktFischer WolleNach obenArchiv-ModusRSS-Synchronisation