Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Noch immer Tote Hose hier...
#1
Wie in so manch anders Forum auch!

Liegen die Strickmaschinen tatsächlich alle noch (und inzwischen noch mehr) verstaubt unter den Betten oder im Keller weinen - Das wäre total schade!

Mein Anliegen will ich aber hier dennoch einen Versuch geben und hoffe, dass mir jemanden einen Rat aus Erfahrung geben kann:

Ich hatte letztens einen Pullover aus Kaschmir mit einem tiefen gerundeten Ausschnitt gestrickt. Die Blende sollte glatt rechts werden, genau so wie das ausgediente und inzwischen ausgeleierte Original.

Mit dem Pullover bin ich sehr zufrieden, mit der Blende am Ausschnitt zunächst auch. Aber ich habe so meine Bedenken ob dieser etliche Wäschen aushält.

Meine Frage nun: Wie stickt ihr solche Blenden? Auch Erfahrungen von Handstrickern sind mir herzlich Willkommen, denn das Arbeiten an der Maschine ist nicht viel anders.

Lieben Gruß, Annette


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
       
Zitieren
#2
Leider besitze ich keine Strickmaschine, ich strick alles mit der Hand, glaube aber auch das das Handstricken mehr Spaß macht weil eben meine Finger wirklich beschäftigt sind .

Es kommt immer auf das Modell an, meine Pullover sehen dann nicht anders aus als deine mit Strickmaschine gestrickten Modelle. Bei mir leiert auch kein Bündchen .

Bei V Ausschnittmodellen strick ich oft das Bündchen extra und nähe es im nachhinein ein , besonders dann wenn es doppelt gelegt wird . Passt dann besser.

Bei normalen einfachen Bündchen nehm ich Maschen entsprechend des Randes auf dem Ausschnitt auf und stricke direkt rund oder eben in V Form das Bündchen an , auch da leiert nix.
Zitieren
#3
Hallo Irla,

vielen dank für die so rasche Antwort. Das kann ich alles nachvollziehen - und glaub mir, die Arbeit mit der Strickmaschine erfordert ebenfalls viel Handarbeit zwinkern

Bei dieser Blende jedoch ist der Ausschnitt tief und unten ca. 6 cm in der Breite gerundet. Nimmt man die entsprechenden Maschen der äußeren Blende am Rand des Pullovers auf (alles gut so), müssen doch eigentlich am äußersten Ausschnittrand weniger Maschen sein, sonst wäre die Blende ja "gerade" und würde unweigerlich abstehen.

Das ist eigentlich meine Frage. Wie verhindert man das?

LG, Annette
Zitieren
#4
Beim Stricken hast du ja eine Randmasche, diese deckt 2 Reihen des gestrickten ab, also nicht 2 Maschen in die Randmasche sondern nur 1 Masche aufnehmen und eventuell eine überspringen , dann wird es gerade und da leiert auch nix .

Normalerweise würde man ja für beide Reihen jeweils eine Masche aufnehmen .
Zitieren
#5
(16.12.2013, 20:07)Irla schrieb: Beim Stricken hast du ja eine Randmasche, diese deckt 2 Reihen des gestrickten ab, also nicht 2 Maschen in die Randmasche sondern nur 1 Masche aufnehmen und eventuell eine überspringen , dann wird es gerade und da leiert auch nix .

Normalerweise würde man ja für beide Reihen jeweils eine Masche aufnehmen .

Deine Beschreibung passt zu einer einfachen Blende für r/l. Nicht aber zu einer glatt gerundeten doppelten Blende.

Einfach so "gerade hoch" (in der Hoffnung, dass ich Dich richtig verstanden habe) steht unweigerlich ab.

Ich danke Dir vielmals für Deine Mühe.
Lg, Annette
Zitieren
#6
bei mir nicht , schon gar nicht wenn ich das Bündchen im Anschluß umschlage und gegennähe
Zitieren
#7
Hallo Annette,ich bestitze zwar auch eine Strickmaschine
Brother KH 840 mit Doppelbett aber hab gerade keinen Platz mehr zum aufstellen.
Hab so ein Bündchen schon damit gestrickt und zwar ist die Anleitung
im Anleitungsheft der Brother drinn soweit ich weiß.
Sonst findest du es im Grundbuch "Arbeitsbuch Maschinenstricken" von
Hanne Barth was du vielleicht auch besitzt .
Ich hoffe ich konnte dir helfen,der Pulli sieht übrigens super aus grinsen
Liebe Grüße Andrea

[Bild: diamw8najso.gif]
Zitieren
#8
Hallo Andrea,

vielen Dank für Deine Antwort. Das Arbeitsbuch von Hanne Barth habe ich und nach dem beschriebenen Prinzip arbeite ich auch doppelte Blenden.
Bei diesem Pullover jedoch war die Schwierigkeit, dass die langen Seiten des Ausschnitts, wie in dem Buch beschrieben gearbeitet wurde, die enge Kurve am unteren Ausschnitt jedoch problematischer war. Ich hatte es so gelöst, dass ich die mittleren 47 Maschen mit einer noch kleineren Maschenweite gestrickt hatte. Das war ganz schön aufwendig.

Ich dachte, es gäbe vielleicht einen einfacheren Weg.

Nochmals Danke,
LG, Annette
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Tote Hose" wollmaus2 11 3.601 09.11.2012, 14:56
Letzter Beitrag: Strickmaus83

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
KontaktFischer WolleNach obenArchiv-ModusRSS-Synchronisation